Vegane One Pot Pasta – nach asiatischer Art

Diese One-Pot-Pasta gibt es bei mir so oft! Zum einen weil ich Pasta liebe, zum anderen weil ich asiatisch liebe und weil ich Erdnüsse liebe.

Für alle die gegen Erdnüsse Allergisch sind, ist das Rezept hier leider nichts. Man könnte aber das Erdnussmus gegen Mandel- oder Cashewmus austauschen und die Erdnüsse entweder weglassen oder zum Beispiel Pinienkerne verwenden.

Habe ich noch nie probiert, aber schmeckt bestimmt auch sehr gut.

Auch mit dem Gemüse könnt ihr hier nach belieben variieren, meine Mama verwendet zum Beispiel oft Möhren und packt auch noch Frühlingszwiebel mit rein. Ich möchte es aber gern so schnell und einfach wie möglich halten.

Kommen wir zum Rezept, ihr braucht für ca. 2 Portionen:

2 Paprika
1/2 – 1 Brokkoli je nach Größe
2 El Pflanzenöl, zum Beispiel Olivenöl
2 El Erdnussmus
250 g asiatische Reisbandnudeln
750 ml vegane Gemüsebrühe
1 kleine Ingwerknolle
Salz, Pfeffer, Kurkuma
Ungesalzene Erdnüsse und wahlweise frische Petersilie

Das Gemüse waschen und stückeln. Den Ingwer schälen und in ganz kleine Stücke schneiden.

In einem großen Topf die Gemüsebrühe mit dem Olivenöl zum Kochen bringen und die Reisbandnudeln nach Packungsanweisung kochen.

Falls das Wasser nicht ausreichend ist, kann im nachhinein noch etwas hinzugefügt werden.

Ich gebe dann 5 Minuten vor Schluss, das Gemüse und Ingwer rein, weil ich es gern noch etwas knackig und frisch habe.

Dann könnt ihr auch schon die Gewürze nach belieben hinzufügen.
Wenn die Reisbandnudeln fertig sind könnt ihr das Gericht mit den Erdnüssen und der Petersilie servieren.

Guten Appetit!

leonielovesorganic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.